Reformierte Kirche Zürich: Wir sind für Sie da!

Aktuelle Informationen zur Pandemie Covid-19 - Stand: 2. September 2020

zu unseren Gottesdiensten

zu unserem Blog Impulse aus der Zürcher Kirche

Hier kommen Sie direkt zu den Kirchenkreisen und den entsprechenden Ansprechpersonen: 

Kirchenkreis eins   Kirchenkreis zwei   Kirchenkreis drei   Kirchenkreis vier fünf   Kirchenkreis sechs   Kirchenkreis sieben acht   Kirchenkreis neun   Kirchenkreis zehn   Kirchenkreis elf   Kirchenkreis zwölf

Wenn Sie nicht wissen, zu welchem Kirchenkreis Sie gehören, rufen Sie die Nummer 043 322 15 30 an oder schreiben ein Mail an unsere Geschäftsstelle.

«EIN KONZERT VON WELTFORMAT IN ALTSTETTEN»


Daniela Timokhine ist Organistin im Kirchenkreis neun. Vor 14 Jahren hat sie die «Westspiele» initiiert – eine klassische Konzertreihe in Altstetten mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern. Im Interview erzählt sie über ihren eigenen Werdegang und wie sie es geschafft hat, die weltbekannte Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann zu gewinnen.

Achtung: Das Konzert war ursprünglich am 22. März geplant und wird nun aufgrund der Präventionsmassnahmen Coronavirus verschoben. Der neue Termin ist noch unbekannt.

Westspiele-Mühlemann_585

Die Konzerte, die Daniela Timokhine im Rahmen ihrer Anstellung bei der reformierten Kirchgemeinde Zürich organisiert, heissen «Westspiele». Für das Konzert am 22. März in der Grossen Kirche Altstetten konnte Daniela Timokhine die weltbekannte Sopranistin Regula Mühlemann engagieren. Im Interview erzählt die Organistin von ihrer Passion und warum Sie das Konzert in Altstetten unter keinen Umständen verpassen sollten.

Westspiele-Timokhine_200Frau Timokhine, wie kamen Sie zu Ihrem Beruf?

Seit ich denken kann, bin ich mit der Musik verbunden. Im Alter von vier Jahren war es für mich klar, dass ich Klavier spielen will. Mein Vater war Hobbyorganist und hat mich immer wieder in die Kirche und zu Orgelkonzerten mitgenommen. Das Tollste an der Orgel war für mich, dass man sie nicht nur mit den Händen, sondern auch mit den Füssen spielt. Die vielen Register, diese Möglichkeiten! Als Teenager hat es mir endgültig den Ärmel reingenommen: Die Faszination für das Musikinstrument war ausschlaggebend für meinen weiteren Weg.

Was gibt Ihnen das Orgelspiel?

Dass man als kleiner Mensch einen derart grossen Raum mit Klängen füllen kann, das erfüllt mich mit Ehrfurcht und Glück. Ich möchte die Faszination des Orgelspiels gern unkompliziert weitergeben. Darum übertragen wir in der Grossen Kirche Altstetten das Orgelspiel bei Konzerten live auf Leinwand. So können die Menschen dieses wundervolle Instrument auch visuell miterleben.

Welchen unvergesslichen Moment haben Sie als Organistin erlebt?

Da kommen mir gleich zwei in den Sinn, ein gruseliger und ein berührender. Der erste hat sich im Freiburger Münster in Freiburg i. Br. zugetragen. Da konnte ich immer erst abends üben, nachdem alle Touristen weg waren. Ich sitze also im Dunkeln am Orgelspieltisch, da raschelt es plötzlich, und eine Maus flitzt hinter der Orgel hervor! Ähnliche Schreckmomente habe ich in Paris in der St. Sulpice erlebt: Da flogen einem schon mal die Fledermäuse um die Ohren! Den berührenden Moment habe ich in der Tonhalle Zürich erlebt. Auch da konnte ich jeweils erst üben, wenn die Abendkonzerte zu Ende waren. Da steht um zwei Uhr nachts plötzlich ein Securitas-Mann staunend vor der Orgel: «Wow, ist das schön! Ich höre diese Orgel gerade zum ersten Mal. Bisher habe ich sie immer nur angeschaut.»

Was ist das Besondere an der Konzertreihe «Westspiele»?

Die «Westspiele» gibt es seit 2006. Ich habe sie gleich zu Beginn meiner Anstellung als Organistin hier in Altstetten initiiert. Meine Motivation war und ist es, hier in Altstetten die Begeisterung für klassische Musik zu wecken. Wir bieten jedes Jahr qualitative hochstehende Konzerte, abseits des Mainstreams. Das Angebot ist niederschwellig: Jeder kann kommen und kostenlos internationale Musikgrössen und Musikformationen geniessen. Wenn eine Konzertbesucherin mir dann sagt, «ich habe gar nicht gewusst, dass klassische Musik so toll klingen kann», dann erfüllt mich das mit Freude und Genugtuung.

Sie konnten für das Konzert am 22. März die international gefragte Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann engagieren!

Ja! Regula Mühlemann singt momentan auf den grössten Opernbühnen der Welt – und bald hier bei uns in Altstetten! Die Stimme der 34-Jährigen klingt wie ein frischer, sprudelnder Bergbach, so klar und rein. Mein Mann ist Solohornist im Kammerorchester Basel, wo er zusammen mit Regula Mühlemann Konzerte gespielt hat – so ist die Verbindung entstanden.

Was dürfen wir vom Konzert erwarten?

Regula Mühlemann hat sich einen Herzenswunsch erfüllt und mit einem Ensemble bestehend aus Klavier, Klarinette und Naturhorn die CD «Lieder der Heimat» eingespielt. Man darf sich auf ein spezielles, stimmungsvolles Programm freuen, abseits des Repertoires in den grossen Konzerthäusern. Sie wird romantische Lieder von Franz Schubert und von vergessenen Schweizer Komponisten singen wie auch Volkslieder auf alle vier Landessprachen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen, reisen Sie zu uns an den Stadtrand und erleben Sie hautnah ein Konzert mit einer weltberühmten Künstlerin!


Konzert Westspiele: «Lieder der Heimat

Der neue Termin ist noch nicht bekannt
Grosse Kirche Altstetten

 

Regula Mühlemann – Sopran

Tatiana Korsunskaya – Klavier

Konstantin Timokhine – Naturhorn

Markus Niederhauser – Klarinette

Eintritt frei - Kollekte!

 


Infobox:
Was macht eigentlich eine Organistin oder ein Organist?

Ein Organist ist ein Musiker, der die Orgel spielt. Das ist wohl den meisten bekannt. Denn das ist der Teil der Organistinnen-Arbeit, der am offensichtlichsten – oder «offenhörlichsten» – ist. Jeden Sonntag kann man in einer der reformierten Kirchen in Zürich wunderbaren Orgelklängen lauschen, Minikonzerte auf hohem musikalischem Niveau. Els Biesemans aus dem Kirchenkreis drei und Daniela Timokhine aus dem Kirchenkreis neun etwa sind nebst ihrer Anstellung als Organistinnen beide international am Konzertieren. Dieser Teil der Organistenarbeit ist sehr anspruchsvoll. Woche um Woche bespricht die Organistin mit der Pfarrerin das Thema des nächsten Gottesdienstes. Und Woche um Woche steht sie vor der Aufgabe, ideale, thematisch abgestimmte Orgelstücke auszuwählen und einzuüben. Dazu kommen Proben mit Chören und Solistinnen. Natürlich muss dieses wunderbare, komplexe Instrument regelmässig gepflegt und gewartet werden. Auch dafür sorgt der Organist.

Doch eine Organistin spielt nicht nur selber, sie organisiert auch kirchliche Konzerte und verpflichtet Musikerinnen und Sänger für Gottesdienste. Zu den administrativen Aufgaben gehört es, an den Sitzungen der Musikkommission teilzunehmen, Orgeldienst- und Orgelübungspläne zu schreiben oder Notenmaterial anzuschaffen. Nicht selten übernehmen Organisten auch Chorleitungen, wie dies zum Beispiel Ulrich Meldau im Kirchenkreis zwei sehr engagiert tut.

Die Aufgaben einer Kantorin oder eines Kantors bewegen sich wie beim Organisten oder der Organistin im Musikbereich. Ein Kantor betreut die Kirchgemeinde dabei generell musikalisch, konkret beim Singen und instrumentalen Musizieren in Gruppen. Die übrigen Aufgaben ähneln denen der Organistinnen und Organisten.

Details zu den Orgeln in der reformierten Kirchgemeinde Zürich

Aktuell

Reformierte Kirche Zürich: Wir sind für Sie da!

Aktuelle Informationen zur Pandemie Covid-19 - Stand: 2. September 2020

zu unseren Gottesdiensten

zu unserem Blog Impulse aus der Zürcher Kirche

Hier kommen Sie direkt zu den Kirchenkreisen und den entsprechenden Ansprechpersonen: 

Kirchenkreis eins   Kirchenkreis zwei   Kirchenkreis drei   Kirchenkreis vier fünf   Kirchenkreis sechs   Kirchenkreis sieben acht   Kirchenkreis neun   Kirchenkreis zehn   Kirchenkreis elf   Kirchenkreis zwölf

Wenn Sie nicht wissen, zu welchem Kirchenkreis Sie gehören, rufen Sie die Nummer 043 322 15 30 an oder schreiben ein Mail an unsere Geschäftsstelle.

IMPULS: ONLINE-GOTTESDIENST NEUE KIRCHE ALBISRIEDEN


Die Corona-Krise zeigt, wie unberechenbar vieles im Leben ist. Und doch kann sich der Blick nach vorne lohnen, sagt Pfarrer Francesco Cattani.13.09.2020

AKTUELLE AUSGABE REFORMIERT.LOKAL


Hier kommen Sie zur aktuellen Ausgabe von reformiert.lokal. Viel Spass beim Lesen der zehn Kirchenkreis-Ausgaben.24.08.2020

EINEM KULTURGUT WIRD NEUES LEBEN EINGEHAUCHT


Die Klimabewegung zieht als Zwischennutzerin in die reformierte Kirche Wipkingen ein.

176920.08.2020

VORBEREITUNG AUF DIE KONFIRMATION


Glauben kennt kein Alter – oder sollte es zumindest nicht. Aus diesem Grund ist es der reformierten Kirchgemeinde Zürich wichtig, Glauben altersgerecht zu vermitteln.

17.08.2020

DAS NEUE PILGERPROGRAMM IST DA


2021 ist für Pilgernde ein besonderes Jahr, denn es ist ein Heiliges Jahr und das Pilgerzentrum St. Jakob feiert 25-jähriges Bestehen.

171706.08.2020

BERUFSBILDUNG – GANZ NAH AN DEN MENSCHEN


Mit der Fusion zur grossen reformierten Kirchgemeinde Zürich wurde auch die Berufsbildung vereinheitlicht.

17.07.2020

JAHRESBERICHT 2019 DER KIRCHGEMEINDE ZÜRICH


Der erste Jahresbericht der reformierten Kirchgemeinde Zürich nach dem Zusammenschluss der städtischen Reformierten ist da.108.07.2020

IMPULS: PILGERTIPP


Pilgern ist mehr als der Jakobsweg: Schon im 10. Jahrhundert wurde die Via Francisca vom Bodensee bis nach Rom rege begangen.