Musikalische Vesperfeier

21.08.2020 19:00 - 20:00
zwölf | Kirche Saatlen, Saatlenstrasse 240, 8050 Zürich, Lageplan
THEMA
«Urmutter der Barmherzigkeit»
BESCHREIBUNG
Von Anna, der Mutter Mariens, ist in der Bibel nicht die Rede. Aber schon das «Protoevangelium des Jakobus», eine um 150 n. Chr. entstandene Schrift, nennt ihren Namen und erzählt ihre Geschichte.
Diese Erzählung erfuhr im Mittelalter noch einige Erweiterungen und wurde abschließend in der «Legenda aurea» («Goldene Legende» um 1270), dem berühmten Sammelwerk des Domini­kaners Jacobus a Voragine, ausgeführt. Verehrt wird St. Anna im Orient seit dem sechsten, im Abendland seit dem achten Jahrhundert. Geradezu zur Modeheiligen wurde sie aber im späten Mittelalter. Die «Anna» ist heiliges Vorbild der Mütterlichkeit, die Patronin der Armut. Auch die Bergknappen verehren sie als ihre Schützerin und überall, wo silberreiche Bergwerke sind, finden sich ihr geweihte Kirchen und Kapellen. Die heilige Mutter Anna appelliert an Gefühle der Wärme, der Sicherheit und der Geborgenheit. «Die Unfruchtbare ist Mutter geworden und sie hat Israël Freude und Frohsinn geboren.»