Aktuelles aus dem Kirchenkreis sechsKontakt

Reformiertsein heisst, den Geist der Offenheit atmen - unsere Anlässe sind offen für alle.

UNSERE MAHLZEITEN UND DAS ABENDMAHL


Zur «neuen Normalität», unserem Alltag mit Corona, gehört auch, dass wir nicht mehr wie gewohnt miteinander Abendmahl feiern können. Zwei Gedanken dazu.

Der erste Gedanke: Würden Sie sich wünschen, das Abendmahl zu Hause feiern zu können? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir Pfarrerinnen und Pfarrer vom Kirchenkreis sechs kommen dafür gerne zu Ihnen nach Hause. Vielleicht ein ungewohnter Gedanke, die Zeichen von Brot und Wein im kleinen Kreis zu teilen, aber Jesus Christus, der dieses besondere Mahl eingesetzt hat, sagte: «Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.»

Der zweite Gedanke: «Mir fehlt einfach mein altes Leben» erzählte mir kürzlich ein alleinstehender Mann. Seine Leidenschaft galt bisher dem Besuch von Konzerten. Seit dem Frühjahr herrscht diesbezüglich aber Flaute. Was ihm fehlt, ist vor allem die ungezwungene Geselligkeit und der Kontakt zu anderen. Wir unterhalten uns lange. Es ist, als wolle er die seltene Gelegenheit nutzen, sich mitzuteilen mit dem, was ihn derzeit bewegt und umtreibt: Er ist seit zehn Jahren eine Art Ersatzvater für eine mittlerweile er­wachsene, junge Frau. Im Frühjahr dieses Jahres hat er ihre Abschlussarbeit Korrektur gelesen und fernmündlich – weil man ja Abstand halten sollte! – auf die Prüfungen mit ihr gepaukt. Nun hat sie mit Bravour ihren Schulabschluss er­worben. Das macht ihn stolz. Sichtlich bewegt sagt er: «Am meisten mitgenommen hat mich, dass ich mein Versprechen, richtig schön in einem Restaurant essen zu gehen, wenn sie ihren Schulabschluss packt, nicht einlösen konnte.»

Brot

Während unseres Gesprächs wird mir wieder bewusst, wel­che Bedeutung feierliche Mahle haben und wie sehr sie feh­len, wenn sie ausbleiben. Ein schönes Essen steht für sich. Es wirkt, indem es miteinander geteilt wird. Das ist mit dem Abendmahl so und mit einem gemeinsamen Essen auch.

Corona-­Zeit gibt die Gelegenheit daran zu erinnern: Liebe Leute, jedes gewöhnliche Essen kann zu einem Friedens­mahl, einem Versöhnungsmahl, einem Trostmahl werden. Wo man sich setzen darf, ohne dafür etwas geleistet zu haben. Wo am Tisch Freundlichkeit und Lachen geteilt werden. Wo Zeit und Gelegenheit ist, mich mitzuteilen – zu erzählen, was beglückt und belastet. Wo mit einem Gebet Gott für die Gaben gedankt wird.

Miteinander Mahl halten ist eine sehr alte christliche Lebensweise. In den ersten christlichen Gemeinden wurde das Abendmahl ausschliesslich in Hausgemeinschaften gefeiert und mit einem gemeinsamen Abendessen verbun­den. Das waren Zusammenkünfte in kleiner Zahl und nicht öffentlich. Jesu Einladung an uns Hungrige und Dürstende heisst: «Kommt her zu mir, alle die ihr mühselig und be­laden seid, ich will Euch erquicken.» In seiner Nachfolge stehend kann mein Esstisch zu Hause von dieser Einladung künden. Tag für Tag bietet sich dafür eine Gelegenheit.

Pfrn. Katharina Autenrieth-Fischlewitz

Aktuell

Aktuelles aus dem Kirchenkreis sechsKontakt

Reformiertsein heisst, den Geist der Offenheit atmen - unsere Anlässe sind offen für alle.

REFORMIERT.LOKAL


Flipbook
Flipbook Dezember 2020
(E-Paper)

  

Alle Ausgaben von diesem Jahr finden Sie hier. 
Viel Spass beim Lesen!

173026.11.2020

ADVENTSANDACHTEN


Dienstag 1./8./15./22. Dezember, 17.30 Uhr, Kirche Ober­strass  |  Eine halbe Stunde Besinnung während der hektischen Vor­weih­nachts­zeit mit Pfr. Daniel Frei und Jasmine Vollmer, Harfe.

1730

ADVENTS- UND TÜRKRÄNZE


Samstag, 28. November, im Kirchgemeindehaus Oberstrass, nur mit Anmeldung bis 27. November

Werden Sie kreativ

Stellen Sie mit uns Türkränze, Adventskränze & Adventsgestecke her.

1730

TOTEN- UND EWIGKEITSSONNTAG


Abschiede im Leben ermöglichen neue Erfahrungen in Fülle - ein paar Worte zum Toten- und Ewigkeitssonntag am 22. November.

1730

KIRCHENLATEIN - CHRISTLICHE BEGRIFFE FÜR SIE ERKLÄRT


«Ewiges Leben»

1730

GEBETE ZUM 1. ADVENT


Samstag 28. November, 20.00 Uhr, Gebets­wanderung  |   Anstatt einer gemeinsamen Feier wird eine 24-Stunden-Gebetskette und gleichzeitig eine 24-Stunden-Gebetswanderung organisiert. Jetzt eintragen und mitmachen bei der Gebetswanderung!

1730

EINKEHR IM ADVENT


«Songs and Words»

3./10./17. Dez., 20 Uhr, Kirche Ober­strass   |   Drei Abende mit bewegender Folk-/Pop-Live­musik und Worte zum Advent von Pfr. Daniel Johannes Frei.

1730

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH


Wir gratulieren Pfarrer Josef Fuisz ganz herzlich zur Wahl zum Dekan des Pfarrkapitels Zürich und wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen für die Arbeit in diesem wichtigen Amt!

1730