«Haben Sie auch einen Lieblingspsalm?»
Leser und Leserinnen nehmen den Ball auf und schreiben.

ERIKA BERGER


«Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?» (Psalm 22)

Psalmen aus dem Alten Testament sind vor allem an das Volk Israel gerichtet, das so oft in seiner Geschichte verfolgt wurde. Sie gaben den Menschen Kraft, an Gott zu glauben und ihn zu verehren.

Der sehr bekannte 23. Psalm macht mir Mut und gibt mir Gottvertrauen, dass ich beschützt und getragen bin. Im 22. Psalm finde ich mich ganz anders angesprochen. Hier geht es um das Leiden. Der liebende Gott lässt das Leiden der Menschen zu. Ich glaube nicht an Strafe, aber ich denke an eine Prüfung. Wie verhalte ich mich im Leiden? Trotz inniger Gebete muss ich das aushalten.

Was müssen Menschen ertragen – ich denke an die Millionen von Flücht­lingen – die starken Erdbeben, Hungersnöten, Überschwemmungen, Dürre und Krankheiten ausgesetzt sind! Welche Chancen haben sie in der Pandemie, der wir gerade so schlimm ausgesetzt sind?

Ich denke, dass Schmerzen und Leiden auch zum Leben gehören. Oft bekommen wir dabei Hilfe von Gott, aber nicht immer so, wie wir es uns wünschen. Oft müssen wir uns wandeln und bescheidener werden und uns sagen: Gott, dein Wille geschehe. Wenn wir annehmen können, was uns zugeteilt wird, sind wir näher bei Christus.

In meiner Familie gab es grosses Leiden. Mein Mann und ich konnten uns gegenseitig trösten, beim gemeinsamen Gebet haben wir immer wieder Kraft gefunden und Hilfe erhalten.

Erika Berger

Aktuell

«Haben Sie auch einen Lieblingspsalm?»
Leser und Leserinnen nehmen den Ball auf und schreiben.

ERICH GERBER


«Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen» (Psalm 18)