Ob Sonntagsgottesdienst oder Vesper am Freitagabend oder Taizéfeier zu Kerzenlicht, ob eine Feier mit den Kleinsten oder eine Andacht im Alterszentrum – es gibt viele Arten einen Gottesdienst zu erleben.

Eins ist allen gemeinsam: Das gemeinschaftliche Feiern, das einlädt zum Singen und Hören, zum Klagen und Loben, zum Bitten und Danken und das Raum bietet, sich Gottes Nähe zu öffnen. Der Gottesdienst ist das Herz des kirchlichen Lebens und stärkt Glaube, Liebe und Hoffnung, die uns durch den Alltag tragen.

WELTGEBETSTAG


Weltgebetstag 420Der Weltgebetstag 2021 kommt aus einem Land, das vermutlich nur wenigen bekannt ist. Im März 2015 war es aber den Schweizer Zeitungen eine Meldung wert unter dem Titel: «Zyklon Pam zerstört Vanuatu».

Vanuatu ist ein Inselstaat im Südpazifik, bestehend aus 83 grösstenteils vulkanischen Inseln. Das Land ist anfällig für Bedrohungen durch Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche, Erdbeben, Zyklone und Sturmfluten. So fegte am 6. April 2020 der Zyklon Harold über die nördlichen Inseln Vanuatus und verursachte wieder grosse Zerstörungen; ungefähr 160 000 Menschen (mehr als 50 Prozent der Landesbevölkerung) sind betroffen. Vanuatu hat viele Schönheiten: weisse und schwarze Sandstrände, Korallenriffe, eine unberührte Natur mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt.

Juliette Pita, die bekannteste Künstlerin von Vanuatu, hat ein Bild geschaffen, das gut zur Aussage der Ni-Vanuatu passt: «Das Land ist für uns wie eine Mutter für ihr kleines Kind.» Das Bild erinnert an den zerstörerischen Zyklon Pam im Jahr 2015. Damals wurde Juliette selbst durch schützende Palmen gerettet; sie ist überzeugt, dass Gott ihre Gebete erhört hat.

«Auf festen Grund bauen» Mit diesem Gedanken und der dazugehörenden Liturgie laden uns Frauen aus dem Inselstaat Vanuatu ein, über unser Fundament nachzudenken und darüber, was uns in stürmischen Zeiten Halt gibt. Sie fordern die Menschen weltweit auf, an diesem Tag mit ihnen ihre Gebete und ihre Fürbitten zu sprechen und mit ihnen gemeinsam in einen weltumspannenden Dank einzustimmen.

Frauen aus dem Kirchenkreis zwölf Oerlikon Saatlen Schwamendingen, der Pfarrei St. Gallus, der Methodistenkirche und der Heilsarmee bereiten die diesjährige Feier vor. Wegen der strengen Coronamassnahmen wird sie in einer ganz anderen Form stattfinden.

Wir laden Sie herzlich ein, unseren Stationen-Weg zu besuchen, der mit viel Liebe und Kreativität vorbereitet wird. Folgende Elemente aus der Liturgie werden Sie vorfinden:

  • Vorstellung des Landes
  • Dankgebet, Bitte um Vergebung
  • Drei Frauenstimmen aus Vanuatu
  • Meditation über Bibeltext
  • Vorstellung der Projekte (Kollekte)
  • Fürbittegebet und Segen
Das Vorbereitungsteam freut sich auf Ihren Besuch: Nach einer kurzen Einführung in den Gebetsparcours dürfen Sie diesen in aller Stille allein beschreiten.

Mirjam Inniger

Heilsarmee Zürich-Nord, Saatlenstrasse 256, 8050 Zürich
Freitag, 5. März, 10–20 Uhr, durchgehend offene Kirche (Saal)

Aktuell

Ob Sonntagsgottesdienst oder Vesper am Freitagabend oder Taizéfeier zu Kerzenlicht, ob eine Feier mit den Kleinsten oder eine Andacht im Alterszentrum – es gibt viele Arten einen Gottesdienst zu erleben.

Eins ist allen gemeinsam: Das gemeinschaftliche Feiern, das einlädt zum Singen und Hören, zum Klagen und Loben, zum Bitten und Danken und das Raum bietet, sich Gottes Nähe zu öffnen. Der Gottesdienst ist das Herz des kirchlichen Lebens und stärkt Glaube, Liebe und Hoffnung, die uns durch den Alltag tragen.

SONNTAGS


Sonntags in die Kirche – wir finden, das ist kein «alter Zopf», sondern eine richtig gute Idee.

17941

CHLIICHINDER-GOTTESDIENST


Für Kinder zwischen 2-6 Jahren mit ihren Eltern, aber es sind alle herzlich willkommen.

1794

GEBET AM FREITAGABEND


In der Kirche Oerlikon1794

MUSIKALISCHE VESPERFEIER


Die Feier findet einmal im Monat an einem Freitagabend um 19.00 Uhr in der reformierten Kirche Saatlen statt.

MUSIK – WORT – STILLE


Die halbe Stunde Musik – Wort – Stille ist eine ökumenisch offene Feier für Menschen aus verschiedenen Konfessionen.1

TAIZÉ-FEIER


Mit Gesängen beten

GOTTESDIENSTE IN DEN ALTERSZENTREN UND PFLEGEINSTITUTIONEN


In verschiedenen Alterszentren und Pflegeinstitutionen finden öffentliche Gottesdienste statt.