Erinnerungen an die schönen Momente. Fotos und Texte erfreuen und machen Lust auf ein nächstes Mal.

BÖRSE UND FLOHMARKT 2019


Jeweils im September verwandelt sich das Kirchenzentrum Saatlen in ein „Handelszentrum“.

Tische werden belegt mit gebrauchten Kinderkleider und zum Verkauf angeboten. Decken werden ausgelegt auf denen Kinder ihre Spielsachen zum Verkauf oder Tausch anbieten. Der Bedarf Kinderkleider zu günstigen Preisen weiterzugeben und solche für die eigenen wachsenden Kinder zu besorgen ist  gross. Die Börse im Kirchenzentrum Saatlen bietet diese Möglichkeit jedes Jahr an.

Der Kiosk mit selbstgebacken Kuchen und anderen Süssigkeiten wird rege benutzt und die Kaffeeecke lädt an den Tischen zum Verweilen und Austausch ein.

Der Erlös der Tischmiete und Kiosk kommt der Familien- und Kinderarbeit im Kirchenzentrum zu gute.

Im Familienreichen Quartier Saatlen wird solches Angebot geschätzt.

image018 image019 image020 image021 image022 image023 image024 image025 image026 image027 image028 image029 image030 image031 image032 image033 image034 image035 image036 image037 image038 image039 image040

Aktuell

Erinnerungen an die schönen Momente. Fotos und Texte erfreuen und machen Lust auf ein nächstes Mal.

RÄBELIECHTLI LEUCHTETEN IN SAATLEN


Tradition auf eine andere Art

17941

TAG DER ÄLTEREN MENSCHEN


Situationsbedingt fand er dieses Jahr an verschiedenen Standorten in Schwamendingen statt.01.10.2020

SENIORENFERIEN


vom 24. bis 29. August 2020 in Gnadenwald, Tirol

FAMILIENFERIEN


vom 11. – 18. Juli 2020 in Montmirail, Thielle-Wavre NE

SOLIDARITÄT IM SAATLENQUARTIER 2


Take away zum Zmittag – ein kleiner Rückblick01.09.2020

SOLIDARITÄT IM SAATLENQUARTIER


Mittagessen per Take Away
Ein Angebot für Menschen in Zürich Nord04.04.2020

GELUNGENE AKTION - JUGENDRADIO «5VOR12I»


Mitte Januar gestalteten Jugendliche und junge Erwachsene aus Zürich im Rahmen der Aktion 72 Stunden Radiobeiträge1794

GEMEINDEZMITTAG


Tatkräftig unterstützt von den Männern des Männertreff Saatlen fand das Raclette-Essen statt.

1794